www.lohas-pr.de

 

folge uns einfach...

DruckenE-Mail

Ich verschicke mein Sommerkleid als Postkarte…

Geschrieben von: Sabine Voß Freitag, den 10. Juni 2011 um 09:28 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

„Über Lebenskunst“ – das ist eine Initiative für Kultur und Nachhaltigkeit, die zurzeit außergewöhnliche Aktionen rund um das Leben in Zeiten der ökologischen Krise startet. Das Projekt setzt sich dabei künstlerisch mit den Veränderungen unseres Planeten auseinander. Ziel ist es, die noch immer abstrakt wirkende Realität des Klimawandels greifbarer zu machen. „Jeder Einzelne kann die Welt verändern, indem er sich von Routinen löst und seinen Alltag neu gestaltet“, so der Tenor des Projekts.

Wie man sich von Routinen löst, zeigt beispielsweise die Aktion „Mein Lieblingsteil“, die im Rahmen der Initiative noch bis August aus ungeliebten Klamotten Postkarten stampft. Was? Ja! Wir sind aufgerufen, unsere Kleiderschränke auszumisten. Die ungeliebten Teile kann man zu bestimmten Terminen in Aktions-Recyclingboxen werfen. Sie werden dann zu Papier verarbeitet, genauer gesagt zu Postkarten. Wer möchte, kann sich bei der Gelegenheit in sein Lieblingsteil schmeißen, einen Steckbrief für das Kleidungsstück schreiben und sich damit in der mobilen Fotobox fotografieren lassen. Die Bilder und die Lieblingsteil-Geschichten werden auf der Aktionswebsite veröffentlicht und auf die Postkarten gedruckt.

Die erste Sammelaktion hat schon Anfang Juni stattgefunden: Circa 60 Menschen haben sich in Berlin getroffen, um ihre alten Teile abzugeben und sich in ihren Lieblingsteilen fotografieren zu lassen. Wer nun auch findet, dass der abgetragene Pulli doch besser eine Postkarte hätte werden sollen, kann ihn am 13. Juli in die Hackeschen Höfen in Berlin bringen – da warten zwischen 14 und 17 Uhr die Recyclingbox und die mobile Fotobox von Mein Lieblingsteil.

Die Postkarten werden auch beim Festival „Über Lebenskunst“ vom 17. bis 21. August in Berlin ausgestellt. „Neben der Möglichkeit das Papier selbst zu schöpfen wird es auch andere Varianten geben, die zeigen, was wir alles noch mit den vermeintlich ungeliebten Teilen machen können, um sie wieder lieben zu lernen“, sagt Projektkoordination Anna-Margaretha Griefahn. Durch einen Re-Design Workshop, ein Video und einen Vortrag zum Thema wird den Festivalbesuchern vor Augen geführt werden, unter welchen Bedingungen zum Beispiel die allseits beliebten Sneakers produziert werden.

Der Sinn dahinter: „Mein Lieblingsteil beschäftigt sich mit dem komplexen Leben von Kleidung, beleuchtet Produktionshintergründe, unser Konsumverhalten und das so genannte ‚Afterlife‘ von Kleidungsstücken“, sagt Griefahn. Auf der Aktionshomepage erfährt man weitere wichtige und interessante Hintergründe.

Hinter der Initiative Über Lebenskunst steckt die Kulturstiftung des Bundes und das Haus der Kulturen der Welt (Berlin).

Share

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren